Ich sehe es als meine Aufgabe als Therapeutin Sie zu unterstützen eigene Erinnerungen, Erfahrungen und Überzeugungen wahrzunehmen. Wir werden uns im therapeutischen Prozess damit auseinandersetzen.

Sowohl im therapeutischen Gruppen- als auch im Einzelsetting  wird das aktuelle Beziehungsgeschehen gezielt reflektiert, dies dient sowohl der bewussten Wahrnehmung Ihrer inneren und äußeren vorhandenen  Ressourcen, als auch der Erforschung der Beziehungsmuster welche Sie als einschränkend und konfliktbehaftet erleben.

Sie sind aufgefordert, im therapeutischen gruppendynamischen Prozess jene grundlegenden Konflikte, welche sich in einer Vielzahl von Spannungen und letztendlich in beschreibbaren Symptomen (z.B. Depression, Zwang, Sucht..) ausdrücken, zu bewältigen. In der Dynamischen Gruppentherapie verstehen wir Krankheit als soziale Rolle. Diese Rolle beinhaltet, dass Sie ihre Wünsche und Anliegen nicht entsprechend ausdrücken können. Das führt zu manigfaltiger Frustration.

Therapieziel ist laut Roul Schindler keine Idealvorstellung von Gesundheit, sondern jeweils die Optimierung der Lebensvorgänge gegenüber den als Krakheit definierten Einschränkungen. Das bedeutet, dass Sie über das Einlassen in den psychotherapeutischen Prozess und die dadurch gewonnenen Erkenntnisse Ihre Verhaltens- und Beziehungsmuster flexibler gestalten können, und damit Ihren “Lebensraum” erweitern und bereichern werden. Es geht letztendlich damit nicht vordergründig um eine Symptomreduktion (diese wird möglicherweise durch ihre veränderte Einstellung geschehen) sondern um eine Entwicklung im Sinne einer Erweiterung.

Im Rahmen der Behandlungsplanung und Behandlungsvereinbarung klären wir gemeinsam, ob die Methode der Dynamischen Gruppenpsychotherapie für Sie indiziert ist, bzw. ob Sie sich vorstellen können mit mir an der  Erreichung ihrer Ziele zu arbeiten. Des Weiteren auch das, für Sie, passende Setting (Einzel- oder Gruppentherapie).